Was ist eine Anämie?

Das Blut besteht aus Zellen sog. Blutkörperchen und aus einer Flüssigkeit (Blutplasma)
Man unterscheidet drei Arten von Blutkörperchen: Erythrozyten (rote Blutkörperchen), Leukozyten (weisse Blutkörperchen) und Thrombozyten (Blutplättchen).
Wie setzt sich Blut zusammen?

Das Blutplasma besteht aus 90% Wasser und hat eine hell gelbe Farbe. Die anderen 10% sind Fette, Metalle, Zucker, Eiweisse und Salze. Das Blutplasma ist reich an Abwehrstoffen, die gegen Krankheitserreger kämpfen.

Wie entsteht eine Anämie?
Die Anämie ist eine Krankheit bzw. ein Mangel der roten Blutkörperchen und des roten Blutfarbstoffes, das sog. Hämoglobin. Die roten Blutkörperchen haben die Aufgabe den Sauerstoff von der Lunge bis zu den Geweben des Körpers zu transportieren. Ein normales Leben ohne genügend Sauerstoff ist nicht möglich.

Wie äussert sich eine Anämie?

Wenn man ein geringes Niveau an Hämoglobin im Blut hat, fühlt man sich physisch und psychisch sehr schwach. Das Herz arbeitet schneller, bzw. es versucht mit aller Kraft den nötigen Sauerstoff zu erhalten.

Welche Ursachen kann eine Anämie haben?

Die Ursachen an Anämie zu erkranken, können verschieden sein: Blutverlust (von Krankheiten, Operation, Unfällen …), Nebenwirkungen von Medikamenten, schlechte Essgewohnheit (ungesunde Diät, Appetitverlust) wie auch Vitamin- und Eisenmangel.

Welche Symptome treten bei einer Anämie auf?

Die Symptome der Anämie werden oft nur schwer erkannt, da die Symptome sehr mild sein können. Die Anämie kann die Lebensenergie verringern, sodass man die alltäglichen Pflichten schwer erledigen kann. Symptome der Anämie sind Müdigkeit, Übelkeit, Unsicherheit, blasse Haut, Tachykardie, Kältegefühl, Depression, Schlafstörungen und Appetitverlust.